A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Mehrere Kernels bei openSUSE

Bei Suse wird ein alter Kernel sofort deinstalliert, wenn ein neuer eingespielt wird. Das geht normalerweise gut, wenn es aber nicht funktioniert, hat man ein Problem. Mit einem kaputten Kernel läuft das System nicht mehr.

Abhilfe schafft, YasT zu sagen, dass er den alten Kernel nicht löschen soll.

Dazu wechselt man auf eine root-Shell und öffnet die Datei /etc/zypp/zypp.conf und entfernt bei der Zeile multiversion = provides:multiversion(kernel) das Kommentarzeichen.

Wird ein neuer Kernel installiert, wird er als erstes in der menu.lst eingetragen und mit Voreinstellung gestartet; der alte Kernel rutscht auf die zweite Stelle und kann alternativ ausgewählt werden.