A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Externe Fensterleiste für KDE4

KDE3-Benutzer schätzen sie, KDE4-Benutzer suchen sie: Die Externe Fensterleiste, die das bequeme Auswählen von offenen Programmen über alle Desktops hinweg erlaubte.

Auf den ersten Blick sieht es so aus, als gäbe es diese Funktion nicht. Richtig, es gibt sie nicht mehr per Klick und Einrichtung über das Kontrollcenter, das unter KDE4 Systemeinstellungen heißt. Die Lösung lautet: Auf eine leere Stelle der Kontrollleiste klicken und im Kontextmenü auswählen Kontrolleiste hinzufügen » Leere Kontrollleiste.

Diese ist nun wie die Standardleiste voll konfigurierbar. Man kann sie sich an den oberen Bildschirmrand mittig platzieren, einkürzen und automatisch ausblenden lassen.

Jetzt fehlt ihr nur noch die Funktion, die aktiven Programme aufzunehmen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in die leere Fläche der Kontrollleiste. Im Kontextmenü erscheint Miniprogramme hinzufügen. Das gesuchte Miniprogramm heißt Fensterleiste. Ein Klick auf das Symbol läßt es in der Kontrollleiste erscheinen.

Wenn das alles funktioniert helfen Höhen- und Längenregler weiter, die Leiste so hinzuziehen, dass sie die geöffneten Programme auflistet. Das ist dann Geschmackssache.

Jedem KDE4-Desktop sein eigenes Hintergrundbildchen

Das richtet man sich besser gleich zu Anfang an ein, wenn man das will. Denn das einzurichten löscht alle vorherigen Einrichtungen, die man vielleicht schon getätigt hat. Die Einrichtung der Fensterleiste bleibt davon unberührt.

Zunächst einmal auf den Arbeitsflächenumschalter mit der rechten Maustaste draufklicken und Einstellungen für Arbeitsflächen-Umschalter auswählen. Im Einstellungsfenster den Punkt Virtuelle Arbeitsflächen aktivieren. Dort die Checkbox mit Unterschiedliche Miniprogramme für jede Arbeitsfläche anhaken. Und schon kann man mit einem Rechtsklick auf den Desktophintergrund diesen für sich einstellen.

Nervige PopUp-Hinweise des KDE4-Desktops ausknipsen

Systemeinstellungen: → Verhalten der Arbeitsfläche → Arbeitsbereich → Informationen anzeigen: Haken raus

So entfallen die Hinweisbildchen, wenn man mit der Maus über ein Icon fährt, das eine Applikation startet oder sonst etwas macht. Meistens kennt man seine Pappenheimer und weiß, welches Programm hinter dem Icon steckt.

Sollte das nicht funktionieren, hilft es, die Datei ~/.kde4/share/config/systemsettingsrc zu bearbeiten. Unter [Main] die Zeile ShowToolTips=false hinzufügen, abspeichern und fertig. Nach einem Neustart hat Systemsettings (Systemeinstellungen) begriffen, dass es keine Popups mehr präsentieren soll.

Nervige PopUps der Fensterleiste ausknipsen

Das erfordert etwas Klickgefühl. Man muss nämlich mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche eine der offenen Anwendungen klicken und Einstellungen für Fensterleiste auswählen. Hier nun Kurzinfos anzeigen deaktivieren (Haken oder Kreuz rausnehmen, je nach gewähltem Desktopthema).

Das funktioniert mit einem neueren KDE 4.8.4 unter openSUSE leider nicht mehr. Eine Lösung wird noch gesucht (Stand Juli 2012).

Sessionmanagement für Nicht-KDE-Applikationen

Wie man einem Absturz oder einem beliebigen von KDE bestimmten Position ein Schnippchen schlägt, wird hier am Beispiel von Firefox erklärt.

Firefox von der gewünschten Arbeitsfläche aus starten, ihn in die Position zupfen, in die man ihn haben will, inklusive sonstiger Starteinstellungen. Dann FF ein einziges Mal schließen und wieder öffnen. Jetzt weiß er Größe und Position.

Nun auf das Icon oben links gehen » Erweitert » Spezielle Einstellungen für dieses Programm » Größe & Postition » Arbeitsfläche anhaken » ‘Merken’ im PopUp-Menü auswählen und zu guter Letzt noch die Arbeitsflächen-Nummer bestätigen. Nun startet FF nach einem Logout und einem Reboot wieder genau da, wo er verlassen wurde. Auch an der Position ändert sich nichts.

Die Einstellungen überleben Logout und Neustarts. Gleichermaßen läßt sich LibreOffice auf diese Weise auf einen bestimmten Desktop in einer vorher festgelegten Position in das Sessionmanagement einbinden.

Anfasser für Werkzeugleisten einblenden

Rechtsklick auf die Leiste und im Kontextmenü bei »Werkzeugleisten sperren« den Haken herausmachen. Standardmäßig ist er drin.